HDS.bri – Die neue Begutachtungsrichtlinie als Zusatzmodul zu HDS.pflegen

Das Pflegestärkungsgesetz II stellt die Pflegebegutachtung ab dem 01.01.2017 auf neue Grundlagen. Ab 2017 wird sich die Einschätzung, ob und auf welche Leistungen der Pflegeversicherung die Versicherten Anspruch haben, an einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff orientieren.

Mehr

Im Mittelpunkt der neuen Begutachtungsrichtlinie steht dann nicht mehr die Frage, in welchem Umfang der Betreute für bestimmte Alltagsverrichtungen Zeit benötigt. Entscheidend ist nun, wie selbstständig der Betreute sein Leben gestalten kann, und welche Hilfen er benötigt, um die Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten.

 

Die neue Richtlinie nimmt nicht nur die bereits bekannten Themen Mobilität, Ernährung und Körperpflege ins Visier, sondern betrachtet auch die Themen kommunikative und kognitive Fähigkeiten sowie die Fähigkeit soziale Kontakte selbst zu gestalten und mit krankheitsbedingten Anforderungen möglichst selbstständig umzugehen.

 

Damit Sie all dies auch in unserer Software HDS.pflegen abbilden können, haben wir für Sie das Modul HDS.bri entwickelt.

Das Modul HDS.bri unterteilt sich in folgende Bereiche

  • Modul 1: Mobilität
  • Modul 2: Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  • Modul 3: Verhaltensweisen und psychische Problemlage
  • Modul 4: Selbstversorgung
  • Modul 5: Die Bewältigung und der Umgang mit krankheits- oder therapiebezogenen Anforderungen und Belastungen
  • Modul 6: Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

So funktioniert HDS.bri

Die Modulbewertungen für den Bereich 7 (Außerhäusliche Aktivitäten) und Bereich 8 (Haushaltsführung) sind in HDS.bri entbehrlich, da die Darstellung der qualitativen Ausprägungen bei den einzelnen Kriterien ausreicht, um Anhaltspunkte für eine Pflege- bzw. Tagesstrukturplanung ableiten zu können. Die einzelnen Bereiche werden bei der Ermittlung des Pflegegrades unterschiedlich gewichtet.

 

 

Zwei Varianten - komfortable Auswertung

Alle Module werden von dem Modul HDS.bri detailliert unterstützt. Das Modul HDS.bri ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich:

 

  • HDS.bri für die Beurteilung Erwachsener ab 18 Jahren
  • HDS.bri für die Beurteilung von Kindern unter 18 Jahren

 

Die Berechnungen der Punktwerte werden in den einzelnen Modulen automatisch vorgenommen, und Sie erhalten nach dem kompletten Ausfüllen eine konkrete Einschätzung zum Pflegegrad des Betreuten

 

Zusätzlich zu der Bestimmung des Pflegegrades enthält dieses Modul folgende Auswertungen:

 

  • Begutachtung Komplett
  • Übersicht derzeitige Pflegegrade – Eigene Pflegegradermittlung mit der Darstellung von Unterschieden

Einstufung in Pflegegrade

Schritt 1:
Erfassung der Selbstständigkeit und der Fähigkeiten in den sechs Lebensbereichen sowie zwei zusätzlichen Bereichen

Schritt 2:

Berechnung und Gewichtung der Punkte

Schritt 3:

Einstufung in einen der fünf neuen Pflegegrade

Sie benötigen mehr Informationen?

Sprechen Sie einfach unseren Ansprechpartner an oder nutzen Sie das folgende Kontaktformular.

 

 

 
Frank Hillmann
Ihr Ansprechpartner
Frank Hillmann Leiter Entwicklung
Telefon: (03843) 21 95 95
E-Mail:



Audit Beruf und Familie