HDS.anlagenbuchhaltung – Die Anlagenbuchhaltung für die Sozialwirtschaft

Für die Anlagenbuchhaltung haben die Einrichtungen der Sozialwirtschaft besondere Anforderungen. Soziale Einrichtungen finanzieren sich nicht nur aus eigenerwirtschafteten Mitteln. Oft bilden – neben dem Investitionsbetrag der Pflegesatzerlöse – Spenden und Zuschüsse von öffentlichen und nichtöffentlichen Trägern den Grundstock für Investitionen. Diese fremden Mittel werden über die Laufzeit der Investition oder über die Laufzeit des Zuschusses als Ertragsbuchung verteilt.

Funktionen im Überblick

  • Bereitstellung zahlreicher typischer Standardauswertungen
  • Berechnung Plan-AfA, Auflösung Sonderposten sowie der regulären Abschreibungsbuchungen
  • Automatische Integration der Belege der Finanzbuchhaltung für die Inventaranlage
  • Unterstützung der Inventaranlage durch automatische Vorbelegungen
  • Prozessunterstützung durch Wartungs- und Versicherungsinformationen an den Inventaren

Ihre Vorteile

  • Angepasst für die Sozialwirtschaft, da auch Finanzierungen mitverwaltet werden
  • Minimierung von Fehleingaben, da die Eingaben auf den Buchungen der Finanzbuchhaltung basieren
  • Informationsgewinn, da Versicherungsdaten ebenfalls eingepflegt und ausgewertet werden
  • Übersicht, da die Wartungen zu den Anlagegütern mit verwaltet werden
  • Einfache Berechnung von Wiederbeschaffungswerten
Ihr Ansprechpartner
Sigrid Jost Beraterin
Telefon: (040) 291 251
E-Mail:



Audit Beruf und Familie